1. GirlMummy
  2. Stillhäufigkeit
  3. Sonntag, 22. November 2015
  4.  Abonnieren via E-Mail
Hallo

Liebe Nicole

Die letzte Zeit War recht stressig so das ich

Die Stillmahlzeiten tagsüber durch Milchpulver ersetzt hatte.

Nachts hab ich ausschließlich gestillt.

Nun versuche ich die Milchproduktion wieder zu steigern.

Meine kleine ist jetzt 4 Monate alt,von beikostt hält sie noch nichts.

Ich trinke bereits 3 Tassen stiller

Den Rest Karamell und Caro kafee

Die Stillmahlzeiten verbringe ich mit der kleinen im Bett

Desweiteren versuche ich viel zu trinken

Und lege sie abwechselnd an beide seiten an

Nur ist dann nach einer Mahlzeit irgendwie für die nächste nicht da

Was kann ich noch tun?

Danke für die Antwort im voraus

Lg
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Liebe Girlmummy

Herzlich willkommen im Forum.

Schön, dass du die Milchmenge wieder anregen willst. Gerade, wenn Frauen vorher voll gestillt haben, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass die Muttermilch sich wieder am Bedarf des Babys anpasst. Dass braucht oft einige Tage, da der Körper die Milchproduktion reduziert hat.

Wenn deine Kleine noch kein Interesse an der B(r)eikost hat, dann ist das okay.

Du trinkst Stilltee (3 Tassen am Tag sind genug), dieser kannst du auch mit homöopathischen Mittel kombinieren.

häufiges ansetzen, dadurch, dass deine Tochter Hunger hat, wird sie sich sicher öfters melden. Wechselstillen fördert die Milchmenge, dass heisst, deine Tochter wird an der ersten Seite gelöst und dann auf die 2. Seite angelegt und danach nochmals an die erste und an die zweite Seite angesetzt.

Falls du Zeit findest, um mit der Milchpumpe 1-2x am Tag die Brüste beidseits zu stimulieren, kannst du auch so die Milchproduktion wieder steigern.

Im Internet findest du auch das Rezept für Milchbildungskugeln. Diese kannst du für einige Tage anmachen und 3 Kugeln (ca. 3 Kugeln am Tag essen.

Sicher ist auch weiterhin wichtig, dass du nicht zu viel Programm, Stress hast und wenn du mit deiner Tochter ins Bett liegst, bist du auch entspannt. Haut zu Haut Kontrakt fördert die Milchmenge.

Brust vorwärmen, mit einem Heizkissen oder einer Kirschensteinsäcklein, die Brust massieren (mit der warmen Hand) all das fördert die Milchmenge noch zusätzlich.

Dann gibt es noch einige Mittel, welche aber in Studien nicht belegt wurden: Rivella, Malzbier ohne Alkohol oder auch Champagner,...

Ich wünsche dir, dass du wieder mehr Muttermilch bekommst und du die Zeit mit deiner Tochter geniessen kannst.

Bei weiteren Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.

Liebe Grüsse

Nicole
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Stillhäufigkeit
  3. # 1 1
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Du hast auch keine Berechtigung eine Antwort zu erstellen.